Sie haben eine ärztliche Verordnung (Rezept)

   Ihr Sanitätshaus hilft Ihnen weiter

Wenn Sie eine ärztliche Verordnung (Rezept) für eine Trinkhilfe haben, sollten Sie sich an Ihr örtliches Sanitätshaus wenden. Dieses übernimmt dann in der Regel für Sie die weitere Abwicklung und nimmt Kontakt mit Ihrer Krankenkasse auf, welche dann in einer Einzelfallprüfung über die Kostenübernahme der Trinkhilfe entscheidet.

Unsere Trinkhilfen besitzen keine Hilfsmittelnummer, weshalb die Kostenübernahme abgeklärt werden muss.

Wir beliefern grundsätzlich alle Sanitätshäuser und Fachhändler in Deutschland, Österreich und der Schweiz.